Verhalten – Ansprechen Efuse

Verhalten beim Ansprechen der Efuse

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Schnelligkeit und der exakten Schaltschwelle der EFUSE kann es vorkommen, dass der Einschaltstrom Ihres Gerätes bei einer ersten Inbetriebnahme mit der EFUSE schon zu einem unbeabsichtigten Auslösen der EFUSE führen kann. Es wird daher empfohlen, bei der Auswahl der EFUSE Variante den doppelten Nennwert Ihrer Gerätesicherung auszuwählen. Trotz dieses höheren Wertes ist Ihr Gerät dann immer noch deutlich besser geschützt als durch die herkömmliche Feinsicherung. Der Wert der Feinsicherung, auch Auslösestrom genannt, ist auf dem Metallende der Feinsicherung eingeprägt, z. B. F 300 mA. Hierbei steht der Buchstabe „F“ für die Auslösecharakteristik „flink“, d. h. schnelle Auslösung oder „T“ für „träge“ Auslösung. Dahinter ist der Nennwert der Sicherung angegeben.

Nach unseren Erfahrungen reicht für Kleingeräte eine Absicherung mit 1A. Bei mittelgroßen CD-Playern und Vorverstärkern mit großzügig dimensionierten Netzteilen ist teilweise eine Absicherung mit 2A und bei leistungsstarke Endverstärkern mit 4A notwendig. Sollte die EFUSE trotzdem ansprechen, muss durch den internen Aufbau Ihres Gerätes von einem ungewöhnlich hohen Einschaltstrom ausgegangen werden. In diesem Fall empfehlen wir den Einsatz unserer EFUSE Einschaltstrombegrenzung, die den Einschaltstrom während des Einschaltvorgangs auf einen verträglichen Wert begrenzt.