Technisches – Einbau Intern

Einbau der internen Variante

Die Einbauvariante besteht aus einer vorverkabelten EFUSE mit einem zugehörigen Adapter, der in den internen Sicherungshalter des zu modifizierenden Gerätes eingesetzt wird.

Dazu wird die interne Sicherung entfernt und durch den Sicherungs-Adapter ersetzt. Über diesen Adapter wird der Gerätestrom vom Sicherungshalter zur EFUSE und von dort zurückgeführt. Die Kabel sind beschriftet und benennen den Eingangs-(IN) und Ausgangsanschluss (OUT) der elektronischen Sicherung.

Leuchtet die LED der EFUSE nach dem Einschalten des Gerätes nicht, so sind der Ein- und Ausgangsanschluss vertauscht und die EFUSE ist nicht aktiviert. In diesem Fall muss der Sicherungsadapter in der Fassung um 180° gedreht werden. Das Neutralleiterkabel wird an beliebiger Stelle im Gerätegehäuse mit dem Neutralleiter des Gerätes, in der Regel ein blaues Kabel, mit Hilfe eines beiliegenden Schneidklemmverbinders oder durch Anlöten verbunden.

Sollte Ihr Gerät über eine Schutzerde verfügen, in der Regel ein grün/gelbes Kabel, so bleibt dieses unberührt. Das EFUSE-Gehäuse wird an geeigneter Stelle im Gehäuse des Gerätes untergebracht. Zur Befestigung dient das beiliegende mit einer Klebefläche versehene Klettband.

Wir empfehlen dringend, diese Arbeiten einem Fachmann zu überlassen. Ist die Feinsicherung Ihres Gerätes außerhalb des Gehäuses, z.B. am Kaltgerätestecker oder in einem Sicherungshalter mit einem Schraubanschluss angebracht, sollte nur die externe Variante der EFUSE verwendet werden.

Durch das Öffnen und Modifizieren Ihres Gerätes ist es möglich, dass Sie den Garantieanspruch des Herstellers Ihres Gerätes verlieren. Bitte beachten Sie, dass vor dem Öffnen des Gerätes die Netzverbindung zu trennen ist.